Verkäufertipps

Immer wieder werden wir nach Tipps und Tricks rund um die Warenauszeichnung und die idealste Preisgestaltung gefragt.
Auf diese Fragen gibt es leider keine allgemein verbindlichen Antworten, denn die Erfahrung der letzten Jahre zeigt deutlich: jeder handhabt das anders und Geschmäcker sind nun mal sehr verschieden!

Hier haben wir uns trotzdem bemüht einige dieser Fragen bestmöglichst zu klären:

  • Einige Sachen, die ich bringen möchte haben kleine Flecken oder Löcher. Kann ich sie trotzdem abgeben?
    Die gebrachte Kleidung soll möglichst fleckenfrei und nicht kaputt sein.
    Alle Artikel werden bei bzw. nach der Warenannahme von unserem Team geprüft und wir bemühen uns, dass auch nur möglichst einwandfreie Sachen in den Verkauf gelangen. Minderwertige, veraltete und defekte Ware verbleibt im Lager.
  •  Ich würde die Kleidung mit Flecken/Löchern auch ganz günstig anbieten, kann ich sie dann bringen?
    Auch wenn Kleidung mit Flecken oder Löchern günstig angeboten wird, verbleibt sie im Lager. Wir möchten auf dem Markt möglichst gute Qualität anbieten und kaputte oder schmutzige Sachen gehören unserer Meinung nach eher auf einen Flohmarkt oder gegebenenfalls auch in die Altkleidersammlung.
    Die wenigsten Leute kaufen bewusst löchrige Kleidung bzw. viele ärgern sich dann darüber, wenn Sie vielleicht erst zu Hause feststellen müssen, dass die Kleidung nicht in Ordnung ist.
    Außerdem werden uns pro Markt ca. 10.000 (!) Teile angeliefert, so dass allein schon deshalb eine gewisse Vorauswahl unsererseits stattfinden muss.
  • Ich habe einen ganzen Berg alter Kleidung, leider nicht mehr modern, aber in Ordnung. Lann ich diese Sachen bei Euch verkaufen?
    Wie schon erwähnt, werden alle Sachen von unserem Team geprüft, dass gilt auch für recht veraltete Sachen, denn auch hier sind wir der Meinung, dass diese Kleidung einen besseren Zweck erfüllt, wenn sie der Kleidersammlung zugeführt wird.
    Die Erfahrung der letzten Märkte hat gezeigt, dass recht veraltete, unmodische Sachen so gut wie gar nicht gekauft werden („Mama, i mog koa greane Hos´n mit rosa Streif´n!“) und wir benötigen den Platz einfach für die vielen schönen & aktuellen Dinge, die wir gebracht bekommen! Natürlich hat jeder einen anderen Geschmack und so ist es jedem selbst überlassen, was er bringt. Entscheiden tut letztlich das Team vor Ort und auch hier sind die Geschmäcker verschieden!
  • Ich bringe nun schon das vierte Mal die gleichen Sachen, aber irgendwie verkaufe ich nie etwas. Woran kann das liegen?
    Das könnte entweder daran liegen, dass die Sachen unter die Kategorie „Defekt/schmutzig“ fallen, unmodern sind oder vielleicht auch zu teuer angeboten werden.
    Auch hat es sich nicht bewährt, wenn immer wieder die gleichen Dinge geracht werden, sie werden ja nicht schöner…
  • Welche Verkaufspreise sind denn die richtigen?
    Tja, auch diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Fakt ist, dass sich zu teure Kleidung nur schwer verkaufen lässt. Für Kleidung aber auch für Spielzeug, Stillzubehör, Kinderwägen, Fahrräder etc. hat sich jedoch folgende Faustregel recht gut bewährt:
    • Zustand Neu / wie Neu:
    Am besten auf der Ware/Preisschild vermerken, dass das angebotene Teil neu oder absolut neuwertig ist und diese dann etwas unter Neupreis anbieten (am besten Original-Preisschild noch vorhanden).
    • Guter gebrauchter Zustand:
    Diese Ware kann man etwa für ein Drittel bis die Hälfte des Neupreises anbieten, Markensachen meist natürlich auch etwas teurer als Discounterware.
    Letztlich bleibt es aber natürlich jedem selbst überlassen, was er für seine Sachen verlangen möchte. Die angegebenen Preise sind nur Richtwerte, die sich aus den vergangenen Märkten ergeben haben.